Die Welt wie wir sie kennen, ist in Bewegung

Dr. August Markl, Präsident des ADAC

Die Herausforderungen der Zukunft sind vor allem die Herausforderungen einer individuellen, intelligenten und vernetzten Mobilität. Mobilität treibt uns an, sie bewegt uns. Die Menschen wollen Mobilität, sie möchten mobil sein. Persönliche Mobilität entspringt dem Wunsch, selbst zu entscheiden, wann, wie und wohin wir uns bewegen. Mobilitätsmuster werden vielschichtiger und komplexer. Das Bedürfnis nach Sicherheit, Gesundheit, intakter Umwelt und allgemeiner Lebensqualität steigt. Die Digitalisierung wird zur zentralen Grundlage der Prinzipien der Mobilität von morgen, die vor allem eines zu leisten hat: Sie muss bedürfnisorientiert sein, das Leben einfacher und sicherer machen.

Für den ADAC lauten vor diesem Hintergrund die entscheidenden Fragen: Wie können wir als Institution einen Beitrag leisten, die Mobilität der Menschen auch künftig sicherzustellen? Wie können wir die Menschen bestmöglich auf dem Weg in ihre mobile Zukunft begleiten? Welche neuen Wege sollten Wirtschaft, Politik und Gesellschaft heute einschlagen? Welche Entscheidungen sollten wir heute treffen, um die Anforderungen der mobilen Welt von morgen erfolgreich zu meistern?

Mit der Website „Mobilität 2040“ möchten wir eine Diskussion darüber anstoßen, welche Grundmuster die Mobilität von morgen bestimmen könnten. Wir haben das renommierte Zukunftsinstitut beauftragt, ausgehend von den Bedürfnissen der Menschen zu untersuchen, welche langfristigen Trends und Entwicklungen unsere Mobilität bis ins Jahr 2040 dominieren könnten. Welche Rolle das Automobil der Zukunft einnimmt, wie inter- und multimodale Reiseketten der Zukunft aussehen könnten, wie die Städte der Zukunft ihre Verkehrsprobleme lösen und wie individuelle Mobilität auch abseits der Ballungsräume künftig sichergestellt werden kann.

Die Ergebnisse der Studie haben uns zum Teil überrascht, zum Teil überzeugt, wieder andere Erkenntnisse regen zum Nachdenken oder auch zum Widerspruch an. Klar scheint eines: Uns steht keine disruptive Mobilitätswende bevor, sondern eine evolutionäre Entwicklung und Veränderung, die umso tiefgreifender und grundlegender sein wird.

Ich lade Sie herzlich ein, mit dem ADAC in einen Dialog über die Zukunft der Mobilität zu treten!

Dr. August Markl
Präsident des ADAC

Bild: Bild: ADAC